Freies WLAN für alle!

In Gelsenkirchen ist am Donnerstag die größte WLAN-Hotspot-Meile des Ruhrgebiets vorgestellt worden. Unter anderem die beiden Gelsenkirchener Innenstädte – die City und Buer – sind zu großen zusammenhängenden Free WiFi-Zonen ausgebaut worden, die jeder kostenlos, einfach und ohne Registrierungszwang mit einem Klick benutzen kann. Möglich machen das über 260 Hotspots, die das städtische Telekommunikationsunternehmen GELSEN-NET im Stadtgebiet installiert hat. „Damit hat Gelsenkirchen schon eine absolute Vorreiterrolle im Ruhrgebiet, das gibt es in dieser Größenordnung weit und breit nicht“, so Geschäftsführer Thomas Dettenberg.

„Free WiFi Gelsenkirchen“ heißt das neue kostenlose Angebot der Stadt Gelsenkirchen, für das in den kommenden Tagen unter dem Motto „Freies WLAN für alle!“ geworben wird. Ganz ohne Registrierung können Nutzer pro Monat 500 MB kostenlos „versurfen“. Wer sich einmal – ebenso einfach – mit seiner E-Mail-Adresse anmeldet, dem stehen ebenfalls kostenlos sogar 5 GB Datenvolumen monatlich zur Verfügung. Und das Ganze zudem noch in einer außergewöhnlich hohen Qualität, wie Dettenberg betonte: „Da fast 90 Prozent unserer Hotspots an unser Glasfaserbreitbandnetz angeschlossen sind, können wir eine sehr hohe Geschwindigkeit anbieten.“

„Das waren für uns als Stadt auch die entscheidenden Punkte, die wir unseren Bürgerinnen und Bürgern wie auch unseren Gästen unbedingt bieten wollten: eine gute Abdeckung, eine hohe Geschwindigkeit, Werbefreiheit und einen ganz einfachen Zugang – denn das erwarten die Menschen heute einfach in ihrer Stadt“, unterstrich Oberbürgermeister Frank Baranowski bei der offiziellen Vorstellung von „Free WiFi Gelsenkirchen“.

Möglich wurde das neue Angebot mit dem einfachen registrierungsfreien Zugang durch den Wegfall der Störerhaftung, der mit der Neufassung des WLAN-Gesetzes Ende September im Bundesrat verabschiedet worden ist. Seitdem müssen Telekommunikationsanbieter nicht mehr für die Aktivitäten ihrer Nutzer haften.

„Freies WLAN in einer Stadt zu haben, wird eigentlich zunehmend zu einer Selbstverständlichkeit. Gerade für Besucherinnen und Besucher aus dem Ausland ist das immer ein wichtiges Thema“, erklärte Markus Schwardtmann, Geschäftsführer der Stadtmarketinggesellschaft mbH: „Der Unterschied in Gelsenkirchen ist: Andere Städte haben vielleicht einen WLAN-Hotspot in der Innenstadt. Bei uns ist die Innenstadt ein Hotspot.“

Mit Bahnhofstraße und Hochstraße sind die beiden Gelsenkirchener Haupteinkaufsstraßen vollständig abgedeckt, viele Nebenstraßen auch schon, ebenso das Musiktheater im Revier, das Kunstmuseum, die Kinos Apollo und Schauburg und viele andere Orte. In den Innenstädten wie auch andernorts soll das freie WLAN nun ständig weiter ausgebaut werden. „Wir haben schon weitere Orte auf der Agenda“, verspricht Thomas Dettenberg.

Oberbürgermeister Frank Baranowski: „Damit zeigen wir: Wir machen Ernst mit dem Ausbau unserer digitalen Infrastruktur in Gelsenkirchen. Neben der Glasfaseranbindung aller unserer Gewerbegebiete und Schulen, der Whiteboardausstattung unserer Bildungseinrichtungen und unserer
OpenData-Offensive ist das freie Stadt-WLAN ein weiterer Baustein auf dem Weg zur Vernetzten Stadt Gelsenkirchen.“

Alle Infos: freewifi.gelsenkirchen.de

Zurück