GELSEN-NET plant Bottrop ans Gigabit-Glasfasernetz anzubinden

Im Ausschuss für die Wirtschaftsförderung in Bottrop stellte GELSEN-NET die Pläne für den Ausbau des Bottroper Glasfasernetzes vor. Bis Ende des Jahres sollen über 21 Kilometer Glasfasertrassen in Bottrop verlegt werden. An das Gigabit-Glasfasernetz können sich sowohl Geschäfts- als auch Privatkunden anbinden lassen. "Jeder Eigentümer an der Trasse hat die Chance, sich anschließen zu lassen. Während der Bauarbeiten entstehen für das Verlegen der Glasfaser bis in das Haus keine zusätzlichen Kosten." so Karsten Kremer, Leiter Vertrieb und Marketing bei GELSEN-NET.
"Ziel ist es, einen Großteil der Stadt Bottrop an das Glasfasernetz anzubinden, eine hundertprozentige Abdeckung der Stadt ist im Moment nicht zu erreichen. Der genaue Zeitplan ist marktabhängig und lässt sich vorher nicht genau bestimmen", führte Kremer weiter aus.

Als Beispiel wurde das Gewerbegebiet Kruppwald angeführt, in dem GELSEN-NET ein Unternehmen als Ankerkunden für sich gewann, und darauf aufbauend das Glasfasernetz verlegte. Besonderes Augenmerk legt GELSEN-NET auf die Gewerbegebiete, Schulen, Neubaugebiete und auch Mobilfunkmasten. Letztere benötigen zukünftig, bedingt durch den neuen Mobilfunkstandard 5G, hohe Datenübertragungsraten, die nur durch eine Anbindung ans Glasfasernetz erreicht werden können.

Wohnbaugesellschaften zeigen ebenfalls hohes Interesse an der Glasfasertechnologie. GELSEN-NET schloss mit der städtischen Gesellschaft für Bauen und Wohnen einen Vertrag ab. Bis zum Jahresende sollen rund 1.900 GBB-Wohnungen an das Glasfasernetz angeschlossen werden. Die Mieter können dann mit Geschwindigkeiten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde im Internet surfen.

Der Ausbau des Glasfasernetzes wird voraussichtlich Mitte März beginnen und erfordert zahlreiche Tiefbaumaßnahmen. Der genaue Startort der Baumaßnahmen hängt von den Genehmigungen der Stadt ab. Kunden im Baugebiet werden von GELSEN-NET informiert und bekommen so die Chance, sich an das Glasfasernetz anbinden zu lassen.

Zurück