Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung

OB Frank Baranowski besucht die CeBIT in Hannover

Digitale Lösungen für eGovernment und Safe City stehen im Mittelpunkt

Oberbürgermeister Frank Baranowski reist am Mittwoch zur CeBIT, der weltweit größten Messe zur Darstellung digitaler Lösungen aus der Informations- und Kommunikationstechnik für die Arbeits- und Lebenswelt. Dabei trifft sich der Oberbürgermeister mit Vertretern des Unternehmens Huawei, um Möglichkeiten einer Zusammenarbeit auf dem Weg zur digitalen Stadt auszuloten.

Das Unternehmen Huawei ist daran interessiert, Gelsenkirchen als Modellstadt bei der Vernetzung der Stadt in den Bereichen eGovernment, Safe City und Smart City zu unterstützen, um innovative Dienstleistungen für Bewohner, Besucher und Unternehmen anzubieten. So sollen konkreten Anwendungsbeispiele für technische Lösungen gefunden und unter realen Bedingungen getestet werden.

Huawei hat bereits verschiedene Smart City Projekte mit dem Gelsenkirchener IT-Systemhaus GELSEN-NET erfolgreich realisiert. Dazu zählen insbesondere die flächendeckenden WLAN-Lösungen in den beiden Fußgängerzonen der Gelsenkirchener Innenstädte, in der gesamten ZOOM Erlebniswelt sowie erstmals auch im Öffentlichen Personen-Nahverkehr. Darüber hinaus statteten Huawei und GELSEN-NET auch die VELTINS-Arena mit umfassender und leistungsstarker WLAN-Technologie aus. GELSEN-NET hat zudem den von Huawei ausgelobten Smart City Award gewonnen arbeitet gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen an weiteren Projekten.

Die Messe CeBIT zeigt vom 14. bis zum 18. März in Hannover Neuheiten aus der digitalen Welt. In diesem Jahr rückt vor allem die Digitalisierung noch stärker in den Mittelpunkt. Sie hat alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft erfasst. Mit hoher Geschwindigkeit wird sie Leben und Arbeiten tiefgreifend verändern.

Zurück