Mit der Nutzung unserer Dienste/Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Datenschutzerklärung

Schüler werden „Fit für Social Media“

GELSEN-NET startet Pilotprojekt mit 5. Klasse des Max-Planck-Gymnasiums  - Sicherheitstraining für sicheren Umgang mit sozialen Netzwerken

Worauf müssen junge Schüler achten, wenn sie sich bei Facebook anmelden? Welche Daten sollten sie besser nicht veröffentlichen? Sind ihnen die möglichen Sicherheitsrisiken bekannt? 23 Schüler aus einer 5. Klasse des Max-Planck-Gymnasiums in Gelsenkirchen machten mit beim Start des Pilotprojekts „Fit for Social Media“. Dabei erhielten sie einen ersten praxisorientierten Einblick in die Welt der Online-Communities.

GELSEN-NET hat das Projekt in enger Abstimmung mit dem Kommunalen Bildungsbüro der Stadt Gelsenkirchen heute erfolgreich am Max-Planck-Gymnasium aus der Taufe gehoben. Bei diesem Sicherheitstraining lernten die jungen Schüler, noch bevor sie in einer Online-Community angemeldet sind, worauf sie bei Facebook und Co. unbedingt achten müssen.

Im Zeitalter der sozialen Netzwerke ist es wichtiger denn je, frühzeitig die Kinder über mögliche Risiken zu informieren. Vor dem Hintergrund, dass eine Anmeldung bei Facebook bereits ab 13 Jahren möglich ist, verwundert es nicht, wenn sich immer mehr und immer häufiger Schüler in den Netzgemeinschaften austauschen.

GELSEN-NET zeigt den Schülern, wie ein sicherer Umgang mit sozialen Medien aussehen sollte. Vorrangiges Ziel ist es, die Kinder zu informieren, dass ins Netz geladene persönliche Daten und Bilder nicht leicht zu entfernen sind. Somit verringert sich die Gefahr, dass sie als Jugendliche Fotos von sich ins Netz stellen, die später einmal peinlich oder bei einer späteren Jobsuche hinderlich sein können. Auch die Eltern werden im Rahmen einer ergänzenden Veranstaltung ausführlich über Datenschutz, Urheberrecht und die Besonderheiten sozialer Netzwerke praxisorientiert informiert.

Die Mitarbeiter von GELSEN-NET haben eigens für das Projekt Videofilme, didaktisches Lehrmaterial und eine Applikation für iPads zum spielerischen Erstellen eines Test-Profils entwickelt. Die Schüler sollen dabei lernen, wo die Probleme bei der Preisgabe persönlicher Daten liegen und wie sie ihre Profile sicher gestalten können. Am Schluss der Veranstaltung erhält jeder Schüler ein „Zertifikat“ sowie eine Zusammenfassung mit den wichtigsten Sicherheitstipps.

"Die Begeisterung der Schüler sprach für sich. Sie konnten so erstmals erfahren, worauf sie achten müssen, wenn sie sich in sozialen Netzwerken wie Facebook oder SchülerVZ bewegen", fasst Antje Ebbemann, Lehrerin und Koordinatorin der Aktion am Max-Planck-Gymnasium, die Eindrücke der Schüler zusammen. „Im neuen Schuljahr werden wir mit GELSEN-NET weitere Klassen an unserer Schule fit für die sozialen Medien machen.“

„Für uns war die Unterrichtsdoppelstunde ein erster Testlauf. Wenn die Akzeptanz vorhanden ist, soll das Projekt nach den Sommerferien auch an den anderen weiterführenden Schulen in Gelsenkirchen kostenlos angeboten werden“, erklärt Markus Lübbers, projektverantwortlicher Mitarbeiter bei GELSEN-NET.


03.07.2012
Verantwortlich im SdPR. ist GELSEN-NET

Zurück